kreuz

Start

Über Uns

Kontakt

Impressum

 
 
Film des Monats

Wissen
 
 
Der besondere Film
 
Unser Gebetskreis schaut einmal im Monat
einen „besonderen Film“ aus dem Alten und Neuen Testament. Wir möchten euch im Rahmen unseres Programms verschiedene Filme vorstellen :

GENESIS

 
Mit der Schöpfung der Welt, Adam und Eva im Paradies, Kain und Abel und Noahs Rettung vor der Sintflut beginnt das Alte Testament. Eindrücklich und in faszinierenden Bildern wird die Geschichte Gottes mit den Menschen dargestellt. Ein alter Nomade in einem Hirtenlager läßt als Erzähler am Schöpfungsakt teilhaben und begleitet uns durch die beeindruckenden Bilder des Films. Gedreht wurde in den dichten Zedernwäldern des marokkanischen Atlasgebirges und in der kargen Wüstenlandschaft am Rande der Sahara. Die Darsteller sind Männer, Frauen und Kinder des Landes, in deren Gesichtern das Geheimnis und Wunder des Menschseins geschrieben steht und die noch heute im Einklang mit ihren Jahrtausende alten Traditionen leben.

 
 
ABRAHAM
Richard Harris Barbara Hershey

Abraham
Abraham erhält eines Tages von Gott den Ruf, seine Heimat zu verlassen und in ein Land zu ziehen, das ER ihm zeigen will. Gott verspricht, aus ihm ein großes Volk zu machen, auch wenn seine Frau Sara unfruchtbar ist.
Dies ist der Anfang der Geschichte über die drei großen Weltreligionen: das Judentum, das Christentum und der Islam.
Alle drei Religionen können in Abraham ihren Begründer, den "Vater im Glauben" sehen. Denn obwohl er sich harten Prüfungen unterziehen muss, hält Abraham dank seines unglaublichen Mutes und Vertrauens an dem Versprechen Gottes "..... in dir sollen gesegnet werden alle Geschlechter auf Erden", fest.
Abrahams abenteuerliches Leben wird in beeindruckender Weise durch die hervorragende Leistung von Richard Harris verkörpert.
Neben den beiden Hauptdarstellern sind weitere große Schauspieler wie Maximilian Schell, als Pharao, und Vittorio Gassmann, als Vater Abrahams, vertreten.

 
JAKOB
Mit Lara Flynn Boyle und Matthew Modine

Jakob
Die Gesichte von JAKOB ist eine packende Erzählung über den Urvater des israelitischen Volkes sowie über die menschliche Unvollkommenheit. sie handelt von Betrug, Täuschung und Rivalität, und ist zugleich eine der bewegendensten Familiensagen, ein Drama voller Wärme, Leidenschaft und Konflikte, und sie ist eine der schönsten Liebesgeschichten aller Zeiten. JAKOB betrügt seien Bruder zweimal- zuerst um sein Erstgeburtsrecht und dann um den Segen seines Vaters. Er bekommt was er will, aber um einen hohen Preis.
JAKOB, dargestellt von dem Hollywoodstar Mathew Modine, wird durch seine Menschlichkeit und gerade durch seine Fehler, zu einem sympathischen, ermutigenden Charakter erhoben. Die Besetzung umfasst außerdem große Schauspieler wie Sean Bean als Esau, Lara Flynn Boyle als Rahel sowie Giancarlo Gianni als Laban und Irene Papas als Rebekah.

JOSEF
 
 
Das Leben von Josef ist ein fesselndes Portrait einer beispiellosen Karriere. Die Geschichte beginnt in Ägypten, wo Josef (Paul Mercurio) als Sklave an Potifar (Ben Kingsley), den Oberaufseher des Pharao, verkauft wird. Josef gelingt es mit Gottes Hilfe, das Vertrauen des Pharao zu gewinnen, nachdem er durch eine Intrige von Potifars Frau mehrere Jahre im Gefängnis zubringen mußte. Die Geschichte von Josef und seinen Brüdern ist eine der schönsten Erzählungen des Alten Testaments. Es geht um Leidenschaft, Verführung, Gefangenschaft, vor allem aber um Gottvertrauen.

Für JOSEF wurde eine erstklassige Besetzung mit bekannten Schauspielern arrangiert: Neben Paul Mercurio und Ben Kingsley sind in weiteren Rollen Martin Landau als Jakob, Lesley Ann Warren in der Rolle von Potifars Frau sowie Diego Walraff und Monica Belluci vertreten.
 
   
MOSE
 
 
   
MOSES. Seine Lebensgeschichte zählt zu den außergewöhnlichsten des Alten Testaments. Als Sohn einer israelitischen Familie in Ägypten geboren, durch wundersame Fügung von der Tochter des Pharao gerettet und von ihr großgezogen, schien einer großen Karriere am ägyptischen Königshof nichts im Wege zu stehen. Aber alles kam anders. Moses wurde von Gott auserwählt, sein unterdrücktes Volk aus der Sklaverei zurück in das \"gelobte Land\" zu führen.

Oscarpreisträger Ben Kingsley („Gandhi\", „Schindlers Liste\") spielt Moses, einen Mann, der nicht nur gegen die Macht des Pharao und das Murren seines Volkes, sondern auch gegen die eigenen Versuchungen ankämpfen muß. Regisseur dieser bildgewaltigen, eindrucksvollen Verfilmung ist Roger Young (ebenfalls Regisseur von „Josef\").


Fortsetzungen folgen
 
   
Filme erhältlich bei:
 
 
   
   
Filmkritik:
 
 
 
 
zurück zu gebetskreis münchen startseite
 
nach oben