kreuz

Start

Über Uns

Kontakt

Impressum

 
 
Glauben - Archiv

Wissen
 
 
Glauben - Archiv
 

 

 
 

Glaubenszeugnisse aus unserem Gebetskreis

 
   
   

In den vergangenen Monaten gab es in meinem Leben viele Stunden der Trauer und Hilflosigkeit, ich möchte bekennen, dass ich oft durch die Erkrankung meines Sohnes am Rande der Verzweiflung stand. In dieser schweren Zeit durfte ich die Gnade und Barmherzigkeit Gottes spüren. In Situationen, die für mich ausweglos schienen, hat Gott meine Familie und mich von allen Seiten umgeben und seine Hand über uns gehalten. Er hat uns Menschen zur Seite gestellt, die Trost und Zuversicht spendeten und seinen Weg fachkundig begleiteten. Seit einiger Zeit hat mein Sohn wieder Kraft gespürt aus der schweren Krankheit aufzustehen und einen Neuanfang zu beginnen. Ohne Gottes Hilfe, ohne unseren Glauben an ihn, wären wir in diesen schweren Monaten untergegangen.

C.O.

::: 2 Schafe :::
   
   
   

Ein Tag der Angst und Freude

Diese Zeit zu beschreiben ist nicht leicht. Die Nähe Gottes zu spüren und doch große Angst zu haben. Es war der Tag, an dem mein Enkelkind zur Welt kam. Ich wusste, es ist für die Mutter und das Kind mit großer Gefahr verbunden. Doch Gottes Liebe hat mein Flehen und mein Gebet erhört und uns ein liebes Kind geschenkt. Auch unserer Tochter geht es wieder gut. Die Freude ist groß, ich möchte Gott für das liebe Geschenk, das er uns gegeben hat, danken. Maria M.

M.M.

Taufe
   
nach oben  
   

Ich habe die große Macht des Gebetes erfahren dürfen. Meine Nichte Annette, die auf unserem Gebetskreuz steht und für die in meiner Gebetsgruppe immer gebetet wird, hatte im Oktober 2004 einen schweren Autounfall. Das Auto überschlug sich mehrmals. Der BMW hatte nach dem Unfall kein Dach mehr, die Beifahrerseite so wie die beiden Rücksitze waren vollkommen zusammengedrückt. Nur der Fahrersitz existierte noch unversehrt. Annette konnte unverletzt aus dem Auto aussteigen. Sie hat das selbst wie ein großes Wunder erlebt. An dieser Stelle möchte ich GOTT danken, dass ER seine schützende Hand über Annette gehalten hat. Danke!

J. B.

unfall
   
   
   

In einer Aussparche wurde mir eine neue Sichtweise über eine total verfahrene und belastete Situation geschenkt. Daraufhin ist es mir gelungen einen Menschen mit anderen Augen anzusehen und mich mit ihm auszusöhnen. Diese Versöhnung hatte eine große Auswirkungen auf mein Umfeld. Dank sei GOTT!

I.P.

aussprache
   
nach oben  
   

Vor einiger Zeit durfte ich erfahren, wie wichtig es ist, auf innere Impulse zu hören. Der Mann einer Freundin war für lange Zeit sehr schwer krank. Meine Freundin und ich standen in telefonischem Kontakt. Je länger die Krankheit dauerte, umso weniger hatte ich das Gefühl, ihr irgendetwas Tröstliches sagen zu können. Ich rechnete mit einem Hinweis von ihr, dass meine Anrufe ihr auch nicht weiterhelfen würden und sie darauf verzichten wolle. Trotzdem hielt ich durch, meine Freundin bei jedem Impuls, den ich bekam - zu allen möglichen und unmöglichen Zeiten, mitten in irgendeiner Tätigkeit -, anzurufen, auch wenn ich mich noch so hilflos fühlte. Nach dem Tod ihres Mannes sagte mir meine Freundin: "Ich danke dir. Du hast immer genau dann angerufen, wenn ich jemanden gebraucht habe und du hattest die Worte für mich, die mich getröstet und aufgebaut haben." Das war für mich so stark der Beweis, dass Gott es war, der mir sagte, wann ich anrufen sollte, und dass Er es war, der durch meine armen Worte Seinen Trost geschenkt hat.

E. H.

 

kette
   
   
   

zurück nach oben